Portal » Gesundheitsinitiative » Werkschule als „Gesunde Schule“ ausgezeichnet

Werkschule als „Gesunde Schule“ ausgezeichnet

Gesundheitsförderndes Schulklima überzeugt

Die Freie Werkschule hat als erste weiterführende Schule im Kreis Meißen den Titel „Gesunde Schule“ erreicht. Das Zertifikat überreichte Frau Annekathrin Weber von der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. beim diesjährigen Schulfest.
Dem Termin vorausgegangen ist eine interne Bewertung der Schule anhand der fünf vorgegebenen Kategorien, aus der dann ein Qualitätsbericht erstellt wurde.
Bei der Zertifizierung wurden insgesamt 55 Kriterien in den Kategorien
- Schulbedingungen und Schulverhältnisse
- Gesundheitskompetenzen
- Schulkultur und Schulklima
- Unterricht und Schulleben und
- Qualitätsmanagement
bewertet. Das Zertifzierungsverfahren hat in der Freien Werkschule Meißen Neues angeschoben und zugleich das Bewusstsein für gesundheitsfördernde Abläufe und Strukturen geschärft. „Miteinander“ – nach diesem Prinzip wird die Mitwirkung aller Schulakteure im Schulalltag umgesetzt. „Miteinander“ bedeutet, das Wohlbefinden und die Gesundheit aller im Blick haben. Das gesundheitsfördernde Schulklima überzeugte auch die Auditoren. Ende Juni 2013 konnten sich ausgebildete Auditoren und Schulpraktiker sich im Rahmen einer Fremdbewertung davon überzeugen, dass die Qualitätskriterien des Gesundheits-Audits in der Freien Werkschule Meißen erfüllt werden und gaben ihre Empfehlung zur Zertifizierung.
Das Gesundheits-Audit ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung in Schulen und ein Angebot an alle Bildungseinrichtungen. Es wurde durch die Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. entwickelt und bundesweit mit rund 200 Schulen umgesetzt.