Portal » Schulleben » Naturwissenschaften zum Anfassen

Naturwissenschaften zum Anfassen

Die NaWi- Projektwoche

Nach langer Vorplanung und Suche nach Partner, welche uns bei der Durchführung einer naturwissenschaftlichen Projektwoche unterstützen, war es in der Woche vom 05.03. - 16.03. soweit. Es konnte gestartet werden.
Für die Klassen 8 - 12 gab es verschiedene Angebote. Die Klasse 8 konnte sich mit der graphischen Programmierung von LEGO- Robotern beschäftigen, in Klasse 9 und 10 ging es um Stromgewinnung aus Hibiscus- Tee, Klasse 11 war sportlich unterwegs mit physiotherapeutischen Übungen zum Gleichgewicht und zur Reaktionsfähigkeit. Einen zentralen Punkt bildeten Untersuchungen an der DNA. Für Klasse 9 galt es die DNA aus Kiwi- Früchten zu isolieren und die Klasse 12 war kriminalistisch unterwegs auf der Suche des Täters mit Hilfe des DNA- Fingerprintings.
Alle diese Veranstaltunge wurden unterstützt durch das Angebot der Fachhochschule Lausitz Senftenberg namens "Science on Tour", welches ein gesponsertes Projekt (u.a. durch die EU, verschiedene Arbeitsämter) mitlerweilen nicht nur für Brandenburg, sondern auch für Sachsen ist.
Den krönenden Abschluss für die Klassen 9 und 10 sollte eine Astronomie- Beobachtungsnacht bilden. Leider spielte am Tag, der für die 9. Klasse vorgesehen war, das Wetter nicht in unsere Planungskarten. Doch die Klasse 10 konnte mit Sternkarte, Spektiv und Teleskop auf dem Schulgelände die theoretisch erworbenen Kenntnisse über den Sternenhimmel praktisch ausprobieren. Für Klasse 9 wird es einen Nachholetermin geben, denn es gilt:"Aufgeschoben ist nicht aufgehoben".
Am 16.03. werden sich die Schüler der Klassen 10 - 13 mit Veränderungen des Klimas auf der Erde auseinandersetzen. Dazu ist es uns gelungen das geoscopia- Umweltprojekt aus Bochum an unsere Schule zu holen. Anhand von Live-Satellitenbildern wird ein Naturwissenschaftler von Geoscopia sachkundig in interaktivem Vortragsstil erläutern, was mit unserem "Blauen Planeten", auf dem wir alle wie in einem Boot leben, geschieht.
Neben der Verbindung der schulischen Theorie mit der Praxis und dem Kennenlernen von Arbeitstechniken in der Ausbildung, stand natürlich Spaß und Freude an der Auseinandersetzung mit Problemstellungen an erster Stelle. Und dies zeigten unsere Schüler.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen, durch deren Unterstützung diese Woche ermöglicht wurde:
1. Fachhochschule Lausitz Senftenberg

2. Geoscopia Umweltbildung

Andreas Richter
Fachleiter Naturwissenschaften