Portal » News » Cola und Eiswüfel physikalisch betrachtet

Cola und Eiswüfel physikalisch betrachtet

3. Platz beim Bundeswettbewerb Physik

„Jenny und Jana kaufen sich beide je einen Becher Cola. Jenny bekommt viel Eis in die Cola, Jana möchte nur wenig Eis. Nach kurzer Zeit stellen sie fest, dass bei Jana alles Eis geschmolzen ist, bei Jenny ist noch immer viel Eis vorhanden. Sie fragen sich, wie viel Eis maximal in die Cola getan werden kann, so dass es gerade noch schmilzt.“

Wer die Frage richtig beantworten kann, hat gute Chancen, beim Bundeswettbewerb Physik eine Runde weiter zu kommen. Meint Kanis aus der Klasse 10 der Freien Werkschule Meißen ist dies gelungen. Er erreichte in der 1. Wettbewerbsrunde Platz 3 und kann nun an der nächsten Runde teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch!