Portal » News » Wirtschafts-Oskar für Freie Werkschule Meißen

Willkommen in der Freien Werkschule Meißen

Die Freie Werkschule Meißen umfasst eine Grundschule mit Schulhort, eine Oberschule und ein Berufliches Gymnasium der Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften und Gesundheit und Sozialwesen. Derzeit lernen rund 410 Schüler in den Klassen 1 bis 13 an der Werkschule.


 

Förderung durch Erasmus-Schulprogramm

Die Freie Werkschule Meißen wird durch das Erasmus Programm.gefördert. Dazu gehören der Schüleraustausch mit der italienischen Partnerschule in Cittadella/Italien und die Förderung vonLehrerfortbildungen im Ausland über ein Mobilitätsprogramm.

SCHOOL BREAK

10 Jahre Filmprojekt an der Freien Werkschule

Vor 10 Jahren haben wir den ersten Film an der Freien Werkschule Meißen gedreht. Mittlerweile sind rund 80 Filme unter der Regie von Michael Klarfeld und Tobias Schumann entstanden. Die Bandbreite reicht von kleineren Filmclips bis zu 20minütigen Geschichten. Viele der Filme wurden bei Filmfestivals prämiert. 10 Jahre Filmprojekt an der Werkschule wollen wir nun gemeinsam feiern. Ganz herzlich laden wir diejenigen ein, die im Filmprojekt als Darsteller, Kameraleute oder Tontechniker mitgewirkt haben. Aber auch andere Cineasten sind herzlich willkommen. Wir laden ein am Donnerstag, dem 1. März 2018 um 19 Uhr in den Filmpalast Meißen.

mehr »

Skandal im Bergschlosshotel

Werkschüler spielten für Kinder und Erwachsene

„Skandal im Bergschlosshotel“ – mit dem selbst geschriebenen Stück füllten die rund 30 Klangzeitkinder der Freien Werkschule Meißen gleich dreimal das Soziokulturelle Zentrum Hafenstraße. Die Werkschüler spielten ihre Rollen überzeugend und authentisch, handelte das Stück doch von Smartphone, iPhone, Handy, Tablet, Computer & Co.

mehr »

Organisationsleitfaden der Freien Werkschule

Der Organisationsleitfaden der Freien Werkschule beschreibt die grundlegenden Regeln und Abläufe des Schulalltages an unserer Schule.

Zweimal pro Woche frisches Obst & Gemüse

EU-Programm fördert Werkschule

Im Rahmen des EU-Programms Obst & Gemüse beliefert uns das Pfarrgut Taubenheim 2mal pro Woche mit frischem und unverarbeitetem Obst und Gemüse.

mehr »

Werkschüler gestalten Kändlerpark

Geräte zum Klettern, Balancieren und Lümmeln

Überquert man die Elbbrücke in Richtung Altstadt, passiert man den Kändlerpark. Recht unscheinbar liegt er hinter der Bushaltestelle am Brückenkopf und war bisher eher den Hundeausführern als den spielenden Kindern bekannt. Das sollte sich ändern. Bereits in der 7. Klasse entwarfen die Werkschüler Modelle für den Kändlerpark zum Klettern, Balancieren, Wippen und Lümmeln. In vielen Modellen spielte auch das Element Wasser eine Rolle. Aus den verschiedenen Entwürfen wurde durch das Planungsamt ein Entwurf zur Umsetzung entwickelt. Jetzt waren die Schüler erneut am Zug. In der 8. Klasse setzten sie die Zeichnungen in erlebbare Spielgeräte um. Unter Leitung des Holzgestalters Peter Kanis bearbeiteten sie die rohen Robinienstämme. Ein halbes Jahr lang hobelten, schnitzen und bohrten sie einmal wöchentlich im Rahmen ihres Werkstatttages. Die in der Werkstatt vorbereiteten Werkstücke wurden direkt vor Ort im Kändlerpark montiert. Es dauerte nicht lange und die Spiel- und Sitzelemente wurden von Jung und Alt in Beschlag genommen.

Chemieunterricht in Englisch

EU fördert Werkschulaustausch mit Italien

Die Schulpartnerschaft zwischen der Freien Werkschule Meißen und dem Liceo Tito Lucrezio Caro in der Stadt Cittadella ist offiziell gestartet. Der Bescheid der EU zur Finanzierung des Schüleraustausches mit der norditalienischen Stadt liegt vor. Beide Schulen haben sich darauf verständigt, während des Austausches einen gemeinsamen Chemieunterricht ich englischer Sprache anzubieten. Anknüpfungspunkte zu diesem Thema gibt es in Meißen mit seiner keramischen Industrie und der Nähe zu Freiberg genug. Auch die italienischen Partner haben seit mehreren Jahren Erfahrung im naturwissenschaftlichen Unterricht in englischer Sprache.

mehr »

Dr. Hans Riegel Fachpreis

Förderung für Schüler

Am 23.11.2017 fand in den Räumen der Technischen Sammlungen die Preisverleihung der Dr. Hans Riegel Stiftung mit der Vergabe der Dr. Hans Riegel Fachpreise im MINT- Bereich statt.
Für diesen Preis werden Facharbeiten von Schülern der Klassenstufen 10 - 12 eingereicht und von einer Fachjury begutachtet.
Aus unserer Schule wurden zwei Facharbeiten eingereicht. Eine dieser Arbeiten wurde mit dem 3. Preis im Fachbereich Informatik prämiert.
Dazu gratulieren wir dem Schüler Leo Herbst recht herzlich, denn seine Arbeit wurde als sehr praxisrelevant eingestuft, da diese sich mit der Anbindung und Steuerung eines Messroboters sowie die Auswertung der Messdaten via WLAN und Internet für das Zschonaer Grundbad beschäftigte.

mehr »

Projekt „Inklusionsassistent“

Die Freie Werkschule Meißen nimmt an dem Programm "Schulinklusion" teil. Aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) werden über einen Zeitraum von 5 Jahren zwei Inklusionsassistenten gefördert. Sie unterstützen die Lehrer bei der individuellen Förderung der Schüler.

Jubel am Crassoberg

Berufliches Gymnasium kann starten

Rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien kam die Genehmigung für den neuen Zweig des Beruflichen Gymnasiums der Freien Werkschule Meißen per Fax. Ab August bietet die Werkschule auch die Fachrichtung Gesundheit und Sozialwesen an. Seit 2007 können die Schülerinnen und Schüler Ihr Abitur mit dem Schwerpunkt Wirtschaftswissenschaften machen. Durch die Ausrichtung auf den Bereich „Soziales“ wird die Bandbreite der angebotenen Abschlüsse an der Werkschule noch größer. Die Nachfrage ist da: Bereits vor Eintreffen der Genehmigung lagen für den Zweig Gesundheit und Sozialwesen mehr Anmeldungen vor als Plätze zu besetzen waren. Dem Start steht also nichts im Wege.

Werkschule und Evangelische Schule kooperieren

Zusammenarbeit im gymnasialen Bereich

Die Freie Werkschule Meißen und die Evangelische Schule Coswig arbeiten bereits seit mehreren Jahren punktuell zusammen. Dazu gehört unter anderem auch der Austausch in pädagogischen und administrativen Fragen, insbesondere zwischen den Schulleitungen. Mit dem Abschluss einer Kooperationsvereinbarung sollen diese Zusammenarbeit in Zukunft weiter vertieft und die Bildungsangebote beider Einrichtungen besser vernetzt werden. „Dieses bietet sich aufgrund ähnlicher pädagogischer Konzepte einfach an, zumal auch in beiden Schulen jeweils Englisch und Spanisch als Fremdsprachen unterrichtet werden“, meint Annett Schenke vom Vorstand des Evangelischen Schulvereins Coswig. So werden Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Schule Coswig bei entsprechendem Wunsch und bei Vorliegen der Zugangsvoraussetzungen ihre Schullaufbahn am Beruflichen Gymnasium der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften oder nach der für 2017 geplanten Gründung des Beruflichen Gymnasiums der Fachrichtung Gesundheit und Soziales an der Freien Werkschule Meißen fortsetzen können.
Die Schülerinnen und Schüler der Evangelischen Schule Coswig werden nach den Schülerinnen und Schülern der Werkschule vorrangig aufgenommen. Im Vorfeld dessen werden diese in die vorbereitenden Aktivitäten an der Freien Werkschule bereits in den Klassen 9 und 10 eingebunden und haben die Möglichkeit, im Unterricht zu hospitieren. „Die Freie Werkschule profitiert davon, motivierte Schüler aufnehmen zu können, denen die alternativen Lernmethoden vertraut sind und für welche nur wenig Eingewöhnung nötig sein wird“ resümiert Dorothee Finzel, die Geschäftsführerin der Meißner Schule.

Schulgarten kurz vor der Fertigstellung

Der Schulgarten für die Hort- und Grundschulkinder steht kurz vor der Fertigstellung. Noch vor dem Winter werden Naschsträucher mit Himbeeren und Johannisbeeren gepflanzt. Im Frühjahr folgen die Beete. Was in die Beete genau gepflanzt wird, überlegen sich die Kinder gemeinsam mit ihren Horterziehern und Lehrern. Der Bau des Schulgartens wird durch die Stadt Meißen unterstützt.

Hervorragende Weinernte

In diesem Jahr haben wir mit unseren Weinstöcken am Crassoberg hinsichtlich Qualität als auch Quantität eine hervorragende Ernte einfahren. 96 Oechsle beim Regent und eine Gesamtmenge von 600 Kilogramm sprechen für ein gelungenes Weinjahr. Wir danken allen fleißigen Helfern und unserer Schülerweinberggruppe, ohne die diese Erträge nicht möglich wären.

Suchen Pädagog_Innen zur Verstärkung unseres Teams

Ausbau Berufliches Gymnasium

Die Freie Werkschule Meißen sucht Pädagog_Innen zur Verstärkung ihres Lehrer_Innenteams.

Die Freie Werkschule Meißen umfasst eine Grundschule mit Schulhort, eine Mittelschule und seit 2007 ein Berufliches Gymnasium der Fachrichtung Wirtschaftswissenschaften.

Mit dem Schuljahr 2017/2018 wollen wir unser Berufliches Gymnasium um die Fachrichtung Gesundheit und Sozialwesen erweitern.

Dazu suchen wir Pädagogen und Pädagoginnen in folgenden Fächern:

Lehramt für berufsbildende Schulen mit der Fachrichtung Sozialpädagogik oder der Fachrichtung Gesundheit und Pflege

Englisch, Deutsch, Physik, Biologie, Mathematik, Informatik, Musik (Sekundarstufe I und/oder II

mit beliebigem Zweitfach.

Wenn Sie Interesse an einer herausfordernden und spannenden Arbeit in einem hochmotivierten Team an einer Schule mit reformpädagogischen Ansatz haben, sind Sie bei uns richtig.

Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an unsere Schuladresse oder via Mail an

info@freie-werkschule-meissen.de

Freie Werkschule Meißen
Zscheilaer Straße 19
01662 Meißen
Tel: 03521 71867-0

Das Dresdner Team wurde Dritter

Die Startmission in Bremen

Einmal einen selbstgebauten Satelliten mit einer Rakete starten - dieser Traum hat sich am 28. September 2016 für 46 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland erfüllt. Beim dritten deutschen CanSat-Wettbewerb starteten sie in Rotenburg bei Bremen ihre Miniatursatelliten. Bei der Siegerehrung am 30. September 2016 wurden die Gewinner gekürt. Sieger ist das Team „Recognize“ vom Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Bremen. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Teams „ComCon“ vom Ökumenischen Gymnasium Bremen und „Earth_TU_Radios“ vom DLR_School_Lab der TU Dresden, deren Mitglied Max Jahn aus der Klasse 10 war.
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu diesem Erfolg.

Weitere Informationen unter dem Link:

mehr »

Erfolgreich lernen in besonderer Atmosphäre

Bewerbung für die Oberstufe der Freien Werkschule

Die Freie Werkschule Meißen nimmt Anmeldungen für das Berufliche Gymnasium – Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft entgegen.

mehr »

Erfolgreich bei Englischolympiade

Werkschüler belegen erste Plätze

Auch dieses Jahr haben wieder drei Schüler aus der 6. Klasse der Freien Werkschule Meißen an der Englischolympiade teilgenommen. Sie sind dabei in den Wettstreit mit den 26 besten Schülern aus insgesamt 9 Mittel- bzw. Oberschulen des Landkreises Meißen getreten.

Bei der Sprachenolympiade werden sowohl Leseverständnis und Grammatikwissen abgefragt als auch die Schreibkompetenz in den Fokus gestellt.

Paul Schumann heißt der stolze und verdiente Sieger, der mit 30 von 35 Punkten Platz 1 belegt, dicht gefolgt von Emilia Pintarelli mit 28 Punkten auf Platz 2. Hannes Baudis landete auf einem tollen 7. Platz mit 25 Punkten. Congratulations!

Paul und Emilia dürfen nun in Runde 2 nach Dresden fahren, um dort gegen die besten Schüler im gesamten Schulbezirk anzutreten unhd ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in der englischen Sprache unter Beweis zu stellen. Good luck!

Elektromotoren

Unterrichtsfilm des FWU Institutes

Im Jahr 2015 liefen die Dreharbeiten zu einem Unterrichtsfilm über den Aufbau und die Arbeitsweise von Elektromotoren, welcher im Auftrag des FWU Institut für Bild und Film gGmbH in Dresden produziert wurde. Einige Sequenzen zu physikalischen Grundlagen wurden im SchoolLab des DLR in den Technischen Sammlungen gedreht.

mehr »

Medienpädagogischer Preis 2015

Filmprojekt gewinnt mit Mockumentary

Das Team des Filmprojektes im SJ 2014/15 gewinnt als "Bestes Medienkompetenzprojekt mit Jugendlichen" den Medienpädagogischen Preis 2015.

mehr »

Neue Partnerschule in Italien

Erste Kontakte geknüpft

Mit dem Schuljahr 2015/16 beginnt eine neue Partnerschaft mit einer Schule im Norden Italiens: dem Liceo Tito Lucrezio Caro in Cittadella. Im November sind unsere Neuntklässler für neun Tage über die Alpen gefahren, die Partnerschule besuchen, in Gastfamilien wohnen und die Umgebung erkunden. Nicht weit entfernt liegen so schöne Städte wie Verona und Venedig. Im April 2016 erwarten wir dann die italienischen Austauschschüler in Meißen. In den nächsten Jahren wollen wir die Zusammenarbeit vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich weiter ausbauen.

Kommunikationsleitfaden

Rahmenbedingungen eines erfolgreiches Miteinanders

Die Schule ist neben dem Elternhaus der wichtigste Lern- und Erziehungsort. Ziel unseres schulischen Miteinanders ist das Wohl und die Zufriedenheit aller am Schulleben Beteiligten.

Eine erfolgreiche Zusammenarbeit wird durch eine gemeinsam abgestimmte und gelebte Kommunikationsstruktur und das Befolgen klarer und eindeutiger Spielregeln getragen.
Wir verstehen unter Kommunikation den Austausch von Informationen auf unterschiedlichen Kommunikationswegen und den Verständigungsprozess aller Mitwirkenden über die Inhalte.

Neue Klänge in der Grundschule

Musikraum eingeweiht

Gespannt warteten die Grundschüler bis das rote Band durchgeschnitten war, bevor sie den neu geschaffenen Musikraum in Beschlag nehmen konnten. "Oh, Rot ist meine Lieblingsfarbe...!", meinten viele zu dem kräftig roten Fußboden, der Farbe in den Raum bringt. Mit einem Lied weihten die Grundschüler und ihre Musiklehrerin Carola Gilbert-Kanis den Raum ein. "Ja, der Raum klingt", so das fachliche Urteil der Musikpädagogin.

Kartoffelernte bei herbstlichem Wetter

Klasse 2 hilft bei der Ernte in Pegenau

Wie jedes Jahr helfen die Werkschüler der Klasse 2 bei der Kartoffelernte auf den Feldern von Lutz Gläser in Pegenau.

Werkschüler bekommen neue Atelierräume

Lichtdurchflutete Räume für kreatives Arbeiten

Die Entwicklung des Schulstandortes Crassoberg der Freien Werkschule Meißen ist wieder einen großen Schritt vorangekommen. Im vergangenen Jahr entstand aus der grau und unscheinbar wirkenden „Isobaracke“ ein wunderschönes Atelierhaus. /-/

Zur Zeit des Krankenhauses diente das eingeschossige Gebäude als Iso¬lierstation für Patienten mit anste-ckenden Krankheiten. Mittlerweile deutet nichts mehr darauf hin. Nach 12 Monaten Bauzeit sind aus den vielen klei¬nen Zimmerchen der Isolierstation vier neue Atelierräume für Kunst und Musik entstanden. Große Balkontüren und Lichtkuppeln bringen viel Licht in die Kunsträume, denn gute Lichtverhältnisse sind wichtig beim künstlerischen Arbeiten. Im Beisein von Oberbürgermeister Olaf Raschke, den beteiligten Handwerksbetrieben und den Werkschulkollegen wurde das Atelierhaus am ersten Schultag eingeweiht.

Erfolgreiche Realschulabsolventen

Viele starten durch zum Abitur

Wir gratulieren zum erfolgreichen Realschulabschluss: Auf der Treppe:
Jonathan Rost, Yves Laurent Bachellé, Jonas Ferdinand Meyer, Leonard Herbst, Paula Kahl, Anna Köhn, Saskia Grendel, David Pröhl, Paula Nickel, Julian Schmidt

Vordere Reihe:
Sylke Herzog, Malte Ehrnstorfer, Helene Schlüter, Alexander Wilhelm, Lysander Valerius Voigt, Elisabeth Lambert, Juliane Schubert, Wiebke von der Heiden, Malte Reichel, Pia Krenkel, Alicia Müller, Helene Künzel, Laura Thiele, Rebekka Vogelbusch, Nina Damm, Franz Kothe, Hans Johann Wittich, Domenic Jäckel, Max Gutte, Benjamin Münzberg, Marion McKay, Gerald Hollang, Dennis Licht, Hans Konstantin Paepke

15 Werkschüler haben ihr Abitur in der Tasche

Wir gratulieren: Hannah Lessig, Josefin Richter, Max Hasse, Marie-Luise Schumann, Charlotte Schmidt, Christin Lindner, Jule Mauersberger, Elisabeth Krenkel, Arthur Herbst, Pepe Kirchhoff, Jaap Kanis, Timm Hübel, Paul Stampa, Aron Oehler, Lukas Oehler.

Rhabarber Barbara

Sieger beim Leipziger Filmfestival "Visionale"

Weil jeder so gerne Barbaras Rhabarberkuchen mag, nennt man sie überall Rhabarber-Barbara und besucht sie mit ihren Freunden, drei Barbaren, in der Rhabarber-Barbara-Bar. –

Was so klingt wie eine logopädische Übung ist eigentlich der Inhalt eines Filmes, den 14 Schüler der Freien Werkschule Meißen gedreht haben. Mit Erfolg, wie sich zeigte. Der gerade mal zwei Minuten lange Film über Barbaren, Bärte und Barbiere begeisterte am 22. November die Jury des Leipziger Filmfestivals „Visionale“ und gewann dort den 1. Platz in der Kategorie „Schulwettberwerb.“

http://argzerfarz-productions.de/rhabarber_barbara.html

mehr »

Filmprojekt erfolgreich beendet

Trickbox und StoppMotion Filmworkshop

Am Wochenende vom 17.-19.06 ging zum 6.Mal das Filmprojekt der Freien Werkschule zu Ende. In diesem Halbjahr standen die Themen "Reportagefilm", Trickbox und StoppMotion auf dem Programm. Während die Reportagefilmer aus Jahrgang 7 noch in Birmingham auf "Bildpirsch" sind, konnten die anderen Teilnehmer aus Jahrgang 5 und 9 zwei Kurzfilme fertig produzieren. Die Filme werden beim Schuljahresabschlussfest im Juli Premiere haben.

Austauschschüler auf den Spuren der Keramik

Austausch mit Birmingham geht ins 4. Jahr

Die Schüler bemalen die selbst gefertigten Tonschalen mit Kupferoxyd und befüllen sie anschließend mit Sägespäne. Die Schalen werden vorsichtig in den selbst gebauten Ofen gelegt, die Sägespäne werden entzündet. Sobald das Feuer gut brennt und ein erste Glut sichtbar wird, wird der Ofen mit einer Metallplatte abgedeckt. Nun folgt der chemische Vorgang, bei dem das Oxyd reduziert wird. Das Ergebnis nach einigen Stunden: Schön polierte, farbig glänzende Schalen.

Keramik in Meißen - Schmuck in Birmingham

Erstes Deutsch-Englisches Schulprojekt beendet

Anknüpfend an das Werkschulkonzept sollte es jedoch mehr als ein Sprachaustausch werden. Lehrerteams der Ninestiles School und der Werkschule entwickelten bei gemeinsamen Treffen die Projektidee: Die englischen Schüler sollten bei ihrem Aufenthalt in Meißen die traditionsreiche keramische Industrie und die Herstellung des berühmten Meißner Porzellans kennen lernen.

Die Werkschüler dagegen sollten Einblicke in die traditionelle Industrie in Raum Birmingham erhalten. Dort beschäftigt man sich seit Jahrhunderten mit der Metallwaren- und Schmuckherstellung. In beiden Fällen sollte das eigene praktische Tun im Vordergrund stehen.

--> Link zur Projektwebsite

mehr »

Nie mehr Freunde?

Klangzeitkinder bringen eigenes Werk auf die Bühne

„Nie mehr Freunde“ – mit dem selbst geschriebenen Stück füllten die Klangzeit¬kinder der Freien Werkschule Meißen gleich dreimal das Theater Meißen. Die Werkschüler spielten ihre Rollen überzeugend und authentisch, handelte das Stück doch von Schule, Freundschaft und eben auch der Rivalität unter Jugendlichen. So sind Jona und Antonia beste Freundinnen, bis Antonia ihre Freundlich bei einer abgeschriebenen Arbeit verpetzt. Doch hat sie das wirklich getan? Es bilden sich zwei rivalisierende Gruppen – für und gegen Jona. Die Baumhausbande und die Kellerbande liefern sich einen munteren Schlagabtausch bis eine neue Schülerin einen Plan hat, wie sie die beiden Gruppen wieder versöhnen kann.

Von der Themenfindung bis zur Musik ist alles in einem Schuljahr aus der Feder der Schüler entstanden. Zusammen mit Karsten Voigt und dem Theater Meißen haben die Schüler das Stück auf die Bühne ge¬bracht. Unterstützt wurde das Theaterprojekt durch die Meißener Stadtwerke GmbH.

Neue Burgfestspiele Meißen

Religionenprojekt der FWS

Bei der Wiederaufnahme der Tradition des Bürgerumzuges im Rahmend der Meißner Burgfestspiele waren Grund- und Mittelschule im Rahmen des Projektes "Glauben und Religionen" beteiligt. In 6 Workshoptagen setzten sich die Kinder mit den 4 Weltreligionen Buddhismus, Islam, Christentum und Judentum auseinander, um diese dann in einem farbenprächtigen Tanz-Theater-Projekt in Kostüm, Requisite und Musik und Tanz auf dem Meißner Markt als Teil des Festumzuges in Szene zu setzen.

mehr »

Endspurt beim Atelierhaus

Lichtkuppeln gesetzt

Mit einem Kran werden die Lichtkuppeln auf das künftige Atelierhaus gesetzt. Nun beginnt der Endspurt in der Sanierung. Bis zum Schuljahresbeginn soll aus der ehemaligen Isolierstation des Stadtkrankenhauses ein Atelierhaus mit Kunst- und Musikräumen für die Werkschüler entstehen.

Landesweiter Aktionstag der freien Schulen

Werkschule kämpft für faire Schulfinanzierung

Unter dem Motto "Noch so viel Schuljahr am Ende des Geldes!" machten die Schüler und Mitarbeiter der Freien Werkschule Meißen deutlich, dass sie den von der Staatsregierung vorgelegten Gesetzesentwurf als verfassungswidrig ablehnen.Sie erwarten künftig eine auskömmliche Finanzierung, so dass die Eltern und Lehrer nicht weiter die "Zeche zahlen" müssen.

Den Wald aufräumen...

Projekt im Waldtag der 1. Jahrgangsstufe

Im Rahmen des wöchentlichen Waldtages der 1. Jahrgangsstufe der Grundschule wurde der Schulwald von Müll befreit.

mehr »

Forschertage in der Grundschule

Eine Woche im JüL

Als Testlauf für den Start in das Jahrgangsübergreifende Lernen in der Grundschule ab Schuljahr 2015/16 könnte man die Forschertage der Grundschule werten. Vielmehr aber waren sie Ausdruck des gemeinsamen Forschens und Lernens an interessanten wissenschaftlichen Themen. Jeweils 8 Kinder jeder Jahrgangsstufe ordneten sich einem von 4 Themen zu - "Nahrung", "Wasser", "Zeit" und "Frühling". So entstanden 4 jahrgangsgemischte Gruppen á 32 Kinder, die 3 Tage lang gemeinsam forschten und lernten. Tolle Ergebnisse in den Präsentationen am Ende der Woche und die Aussage: "Die Zeit war viel zu kurz!" sprechen für sich...

Sonnenfinsternis 20.03.2015

Schüler in den Technischen Sammlungen Dresden

Im Zusammenhang mit der Kooperation mit dem SchoolLab des DLR/ TU Dresden waren einige Schüler der 10. KLasse zur Betreuung einer öffentlichen Veranstaltung im Rahmen der partiellen Sonnenfinsternis unterwegs.
Dabei bereiteten einige Schüler einen Vortrag zur Entstehung von Mond- und Sonnenfinsternis vor. Andere bestückten die Teleskope mit selbstgebauten Sonnenfiltern und betreute die Besucher der Technischen Sammlungen bei der Beobachtung der Sonnenfinsternis.

Fotos: Andreas Richter

Soundeffektmaschinen selbst gebaut

Technikunterricht einmal anders

Im Technikunterricht bauen die Schüler der Klasse 9 unter Anleitung von Alwin Weber kleine, verrückte Soundmaschinen. Bevor die ersten Töne erklingen, heißt es Schaltpläne richtig lesen und sorgfältig löten.

Blue Dot - Shaping the future

Funkkontakt zur ISS

AM Samstag, den 08.11.2014, wenige Tage vor dem ersten Jahrestag des Bestehens des DLR ScholLab in den Technischen Sammlungen trug der mit unserer Schule abgeschlossene Kooperationsvertrag erste kleine Früchte. Einige Schüler konten dabei sein als durch die Dresdner Amateurfunkgruppe eine Live- Verbindungen zum deutschen Astronauten auf der ISS geschalten wurde und er einige Fragen beantwortete.
Nähere Informationen sind im Bereich der Mittelschule und des Gymnasium bei den Naturwissenschaften zu finden.

Sally Perel – „Ich war Hitlerjunge Salomon“

Zeitzeuge des Holocaust berichet

Mit Applaus gegrüßten die Anwesenden den Gast aus Israel, der am 14.07.2014 im Ratssaal der Stadt Meißen zur Lesung eintraf.
Sally Perel, der als Hitlerjunge Salomon in die Literatur- und Filmgeschichte eingegangen ist, las vor Schülerinnen und Schülern der Freien Werkschule und des Landesgymnasiums aus seinem Buch, doch es war kein Lesen, wie man es erwartet hatte.

mehr »

Kooperationsvertrag mit dem SchoolLab des DLR

Raus aus der Schule - Hinein ins Labor

Am 17.07.2014 wurde ein neues Kapitel der Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region aufgeschlagen. Im Rahmen des Schulfestes wurde ein Kooperationsvertrag zwischen dem SchoolLab des DLR TU Dresden und unserer Schule im Beisein der Prorektorin für Bildung und Internationales der TU Dresden, Frau Professor Susanne Strahinger und der Leiterin des SchoolLab, Frau Dr. Janina Hahn übergeben.

mehr »

Werkschüler erhalten Auslandsstipendien

Anna-Lena Schindler und Juliane Herrmann, beide Klasse 8, und Jonas Meyer aus der Klasse 9 haben es geschafft. Über das Stipendienprogramm des Sächsischen Kultusministeriums konnten sie sich für ein 4wöchiges Auslandsstipendium qualifizieren. Im September 2014 brechen die drei Werkschüler nach Irland, Großbritannien und in die USA auf. Dort werden sie in Gastfamilien wohnen und die Schule besuchen. 25 Stipendien hat das Ministerium in diesem Jahr vergeben. Neben einer umfangreichen schriftlichen Bewerbung folgte Anfang Mai ein zweitägiges Auswahlverfahren, bei dem die Bewerber ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen mussten – mit Erfolg.

32 Werkschüler Realschulprüfung bestanden

Wir gratulieren Maximilian Nierade, Franz Eckardt , Quinten Stampa, Oskar Winkler, Felix Kroker, Armin Hille, Susanne-Katharina Klembt, Gianna Brill, Corinna Bredow, Julius Patzig, Julius Banowski, Ludwig Grahl, Paul Rennhack, Hannes Schill, Ben Clausnitzer, Lukas Münch, Elias Standke, Alexander Sela, Hanna König, Romy Fieblinger, Friedrich Krämer, Vincent Kuge, Annelies Schubert, Elsa Schinner, Leopold-Adrian Blaschke, Luise Herrmann, Lara Schwalbe-Mothes, Laura Spindler, Anne-Sophie Passek, Selina-Marie Wunner, Clara Müller, Jonas Hahn

Spitzenleistungen der Werkschulabiturienten

Mehrere Einser-Kandidaten im Jahrgang

Wir gratulieren Antonia Ditscherlein, Johanna Fritzsche, Johanna Mai, Anne Kämmerer, Pauline Clauß, Miriam Schneider, Eva Gellner, Wiete Sommer, Judith Neidhardt, Daniel Huber, Marie Stephan, Anne Götze, Ronja Kirchhoff, Emilia Clauß. Spitzenleistungen erreichten Pauline Clauß mit einem Notenschnitt von 1,0 sowie Emilia Clauß und Ronja Kirchhoff mit einer Endnote von jeweils 1,1.

Bläserklasse aus Fellbach zu Besuch

Besuch aus Meißens Partnerstadt Fellbach: Die Bläserklasse der Auberlen-Realschule unter der Leitung von Andrea Schöne schaute auf ihrer dreitägigen Besuchstour nach Meißen auch in der Freien Werkschule vorbei. Bei schönstem Sonnenschein spielten die 26 Fünft- und Sechstklässler für die Werkschüler. Die Schüler aus Fellbach lernen teilweise erst seit einem halben Jahr ein Blasinstrument und spielen seitdem in der Bläserklasse. Das Ergebnis konnte sich sehenlassen: Obwohl einige der Musiker sehr aufgeregt waren, klappte der erste öffentliche Auftritt sehr gut.

992 Runden gelaufen, 1.422 Euro gesammelt

Spendenlauf der Werkschüler geht weiter

Der Spendenlauf der Werkschüler im Juli 2013 ergab erneut eine Spendensumme von weit über tausend Euro. Über die Verwendung entscheiden die Klassen. Glückwunsch an die ausdauerndsten Läufer Caroline Laimer, Alexander Sela, Jonas Meyer und Valentin Rademann.

Werkschule hilft Aidsprojekt in Malawi

1.576 Euro beim Spendenlauf erlaufen

Der Spendenlauf der Werkschüler im Sommer 2012 erbrachte die stolze Summe von 1.576 €. Die Schüler entschieden sich, das Geld an den Förderverein Aids-Hilfe-Malawi e.V. zu spenden. Der Betrag wurde an Frau Dr. Klein übergeben. Durch die Spende der Freien Werkschule Meißen wurde die Startausrüstung für das Ernährungsprojekt gekauft: große Töpfe, Schüsseln, Becher, Besteck, Feuerholz und die ersten Säcke Maismehl. Eine Kochstelle wurde eingerichtet. Es waren zunächst 50 Kinder eingeplant, die täglich eine warme Mahlzeit erhalten sollten, nach wenigen Tagen aber waren es bereits 60 Kinder. Oftmals ist es für diese Kinder die einzige Mahlzeit am Tag. Das Projekt ist langfristig angelegt und soll über viele Jahre weiterlaufen. Personal wurde zu diesem Zweck eingestellt und wird ab sofort vom Verein bezahlt.

mehr »

Klangzeitkinder begeistern Theaterpublikum

König Artus im Theater Meißen

Mit dem selbst geschriebenen Stück "König Artus´ Weihnachtsreise" füllten die Klangzeitkinder der Freíen Werkschule Meißen gleich viermal dsa Theater Meißen. Rund 1 1/2 Stunden lang entführten sie die Zuschauer in eine Phantasiewelt. Mit Hilfe einer selbst gebauten Zeitmaschine beförderte der Forscher Arthur sich und die Zuschauer ins MIttelalter. Die Werkschüler haben das Stück selbst geschrieben und unter der Regie von Karsten Voigt auf die Bühne gebracht. Unterstützt wurde das Theaterprojekt durch die Meißener Stadtwerke GmbH.

mehr »

32 Werkschüler erhalten ihr Realschulzeugnis

Spitzendurchschnitt in Englischprüfung mit 1,9

Tobias Andruschek, Felicitas Arnold, Philipp Baldauf, Klara Banowski, Sophie Bartzsch, Wilhelm Bendin, Friedrich Böhme, Merilyn Dorta Gastesi, Elias Ehrnstorfer, Gert Felber, Caroline Frank, Eric Haußig, Tabea Heinrich, Max Herlitzius, Johanna Koch, Stefanie Laimer, Bruno Lessig, Josef Mai, Lydia Maurer, Fabian Müller, Hannah Neidhardt, Georg Nickel, Henriette Patzig, David Rademann, Indira Scholz, Julius Schumann, Lena Seyffert, Emma Steinel, Rebekka Uhlmann, Lucas van der Zwan, Arne Wagner

Abiturienten verlassen Werkschule

Abiturschnitt 1,0 für Anna Seyffert

Claudius Baldauf, Anton Burgeff, Jeremias Fröhlich, Nelli Harzendorf, Joana Hellmig, Meint Kanis, Stefan Koutzev, Felix Lembcke, Georg Lober, Max Lorenz, Raik Otto, Leonore Schill, Max Schumann, Laura Semper, Anna Seyffert, Zacharias Wutzler

70 Werkschüler "on stage"

Klangzeitprojekt fand großen Anklang

Mehr als 700 Zuschauer haben die Aufführung der Klangzeitkinder im Theater Meißen erlebt. Mit 70 spielenden Kindern auf der Bühne erreichte das diesjährige Klangzeitprojekt auch eine neue Dimension.

Jahrbuch Schuljahr 2013-14

Im Schulbüro erhältlich...

Das aktuelle Jahrbuch mit interessanten Impressionen aus dem vergangenen Schuljahr kann im Schulbüro zum Preis von 7,50 EUR erworben werden.

Werkschule als „Gesunde Schule“ ausgezeichnet

Gesundheitsförderndes Schulklima überzeugt

Die Freie Werkschule hat als erste weiterführende Schule im Kreis Meißen den Titel „Gesunde Schule“ erreicht. Das Zertifikat überreichte Frau Annekathrin Weber von der Sächsischen Landesvereinigung für Gesundheitsförderung e.V. beim diesjährigen Schulfest.
Dem Termin vorausgegangen ist eine interne Bewertung der Schule anhand der fünf vorgegebenen Kategorien, aus der dann ein Qualitätsbericht erstellt wurde.
Bei der Zertifizierung wurden insgesamt 55 Kriterien in den Kategorien
- Schulbedingungen und Schulverhältnisse
- Gesundheitskompetenzen
- Schulkultur und Schulklima
- Unterricht und Schulleben und
- Qualitätsmanagement
bewertet. Das Zertifzierungsverfahren hat in der Freien Werkschule Meißen Neues angeschoben und zugleich das Bewusstsein für gesundheitsfördernde Abläufe und Strukturen geschärft. „Miteinander“ – nach diesem Prinzip wird die Mitwirkung aller Schulakteure im Schulalltag umgesetzt. „Miteinander“ bedeutet, das Wohlbefinden und die Gesundheit aller im Blick haben. Das gesundheitsfördernde Schulklima überzeugte auch die Auditoren. Ende Juni 2013 konnten sich ausgebildete Auditoren und Schulpraktiker sich im Rahmen einer Fremdbewertung davon überzeugen, dass die Qualitätskriterien des Gesundheits-Audits in der Freien Werkschule Meißen erfüllt werden und gaben ihre Empfehlung zur Zertifizierung.
Das Gesundheits-Audit ist ein Verfahren zur Qualitätssicherung und -entwicklung in Schulen und ein Angebot an alle Bildungseinrichtungen. Es wurde durch die Landesvereinigung für Gesundheit Sachsen-Anhalt e.V. entwickelt und bundesweit mit rund 200 Schulen umgesetzt.

Studienfahrt 2011

Jena und Umgebung

Vom 05.09. bis zum 09.09. fand die Studienfahrt 2011 statt. Diese führte die Schüler der 11. Und 12. Klasse nach Jena und Umgebung. Damit den Interessen der Schüler weitestgehend entsprochen werden konnte, war es ihnen möglich zwischen den Naturwissenschaften und den Geisteswissenschaften zu wählen.
Für den Bereich Geisteswissenschaften stand die Studienfahrt unter dem Thema: „Auf den Spuren von Goethe und Schiller“ sowie für die Naturwissenschaften war das Thema: „Jena die Stadt der Optik und des Lichtes“ angesagt. Die Schüler erhielten je nach Fachbereich Aufgaben, welche bei Besuchen verschiedener Institutionen zur Arbeit animieren sollten und die Ergebnisse am Ende in einer Studienfahrtmappe zusammengestellt werden.

mehr »

Sport von Barock bis Moderne

Schulfest der Freien Werkschule Meißen

Das Schulfest der Freien Werkschule Meißen steht in diesem Jahr unter dem Motto des Sports von Barock bis Moderne - die besten Adaptionen in Kostüm oder Maske sind gefragt.

mehr »

Meißen blüht auf

Spendenaktion für Meißner Schulgärten

Unter dem Motto „Meißen blüht auf!“ haben Carola und Sebastian Günther, die Betreiber des Restaurants „Goldenes Fass“, 28.000 Pflanztütchen an ihre Hotel- und Restaurantgäste verteilt. Die Aktion erstreckte sich über mehrere Wochen, in denen die Gäste die Tütchen auf ihren Tischen vorfanden. 28.000 Pflanztütchen, für jeden Meißner eines. Rund 300 Gäste kamen dann auch zum Hoffest Ende September. Ein Teil der Einnahmen aus dem Hoffest sollte den Meißner Schulgärten zugute kommen. Die Freie Werkschule Meißen erhielt aus dieser Spendenaktion eine Geldspende für Rosen- und Lavendelpflanzungen im Weinberg. Die Pflanzen sollen zum einen den Weinberg einfassen, zum anderen aber auch Hinweise auf anstehende Schädlinge geben. Die Rosen sind sogenannte Zeigerpflanzen für Mehltau, an denen ein Weingärtner erkennt, dass Ungemach droht. Herzlichen Dank dem ganzen Team vom Goldenen Fass für die tolle Idee und weiterhin auf gute Nachbarschaft.

Stark und gesund in der Grundschule

Werkschule beteiligt sich am Programm Klasse 2000

Klasse2000 ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung im Grundschulalter. Die Kinder in der 1. und 2. Klasse der Freien Werkschule Meißen lernen nun mit der Symbolfigur KLARO ihren Körper kennen und erforschen, was sie selbst dafür tun können, um gesund zu bleiben und sich wohl zu fühlen.

„Gesundheitsförderung gehört zu den wichtigen Erziehungszielen unserer Schule. Wir können gar nicht früh genug damit anfangen, die Kinder gegen Suchtgefahren zu stärken, ihnen gewaltfreie Möglichkeiten der Konfliktlösung zu vermitteln und ihre Persönlichkeit umfassend zu fördern“, begründet Schulleiterin Petra Rarisch das Engagement ihrer Schule. Besonders freut sie sich über die Unterstützung der Paten, die mit einer Spende von jährlich 220 € pro Klasse die Teilnahme an dem Programm ermöglichen: „Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Mondelez International Foundation“.

Werkschule bei Fremdsprachenolympiade erfolgreich

Corinna Bredow schafft es auf Platz 1

Die Sieger der Fremdsprachenolympiade für Mittelschüler stehen fest. Das Finale der 5. Landesolympiade in Russisch, Französisch und Englisch wurde am 2. Mai 2012 in Dresden ausgetragen. Über einen ersten Platz in Russisch kann sich Corinne Hauck von der Mittelschule Rödertal freuen. In Französisch hatte Julia Paschke von der Mittelschule Reichenbach vor den anderen Teilnehmern die Nase vorn. In Englisch siegte Corinna Bredow von der Freien Werkschule Meißen.

mehr »

Werkstatttag

Wildholzmöbel in Klasse 8

Die Wildholzmöbel haben Schüler und Schülerinnen der Klasse im Werkstatttag Holz unter der Leitung von Herrn Jürgen Wellert entworfen und hergestellt.

mehr »

Tag der offenen Tür

Einblicke in Mittelschule und Gymnasium

Im Januar 2013 bot die Freie Werkschule Meißen interessierten Eltern und Schülern Einblicke in das Schulleben der Mittelschule und des Beruflichen Gymnasiums, Fachrichtung Wirtschaftswissenschaft.

Musische Bildung an der Werkschule

Geigenprojekt in Klasse 3 gestartet

Im Rahmen des Musikunterrichts in Klasse 3 erlernen die Schüler in Kleingruppen die ersten Griffe auf der Geige.

Wieder erfolgreich bei der Visionale

Platz 1 für Werkschulfilm

Der „School Break – Trailer“ der Freien Werkschule Meißen schaffte es bei der diesjährigen Visionale in Leipzig auf Platz 1. Das Filmteam der Freien Werkschule Meißen unter der Leitung von Michael Klarfeld und Tobias Schumann war damit bereits zum 2. Mal bei der Visionale erfolgreich. Und so urteilte die Jury:

Professionell, witzig und mit Tiefgang - so könnte man den Filmtrailer "School Break" in drei Worten zusammenfassen. Und genau diese Punkte sind es auch, die die Jury einstimmig dazu bewogen, den Schulpreis an diesen Trailer zu vergeben. Es ist der Film vor dem Film - und doch wird alles gesagt. Auf spannende und humorvolle Art ist es den Schülern gelungen, sich mit dem Thema Langeweile in der Schule auseinanderzusetzen. Dabei bedienen sie sich diverser alterstypischer Spielfilme und persiflieren diese auf sehr tiefgründige Art. Ein sehr gelungeneres medienpadägogisches Projekt, bei dem die Schüler sich einerseits mit Filmen und deren Machart, andererseits mit dem Thema Schule auseinandergesetzt haben müssen. Auf diesem theoretischen und trockenen Fundament ist es den Schülern gelungen, einen leicht konsumierbaren und sehr lustigen Trailer zu produzieren. Ein Effektfeuerwerk, das gut vorbereitet sein musste und junge Schauspieler, die solche Schulsituationen entweder gut kennen oder super spielen können. Da kann man nur auf den eigentlichen Film gespannt sein....

Wer sich selbst überzeugen will, findet den Trailer auf YouTube unter „School Break Trailer“

Gullivers Reisen

Tom Quaas liest zum Vorlesetag

Übergroß, kaum, dass er durch die niedrige Türe passt, tritt Gulliver alias Tom Quaas unter die Kinder der Grundschule, die sich im Lernatelier zum Vorlesetag versammelt haben, um ihnen von seinen Abenteuern in Liliput zu berichten.

mehr »

Weinlese am Crassoberg

Schüler und Eltern lasen Mitte September die ersten Trauben im schuleigenen Weinberg am Crassoberg. Gelesen wurde Regent, eine rote Traubensorte, die die Werkschüler 2007 selbst aufgerebt haben.

Austausch mit Vitry geht in die 4. Runde

Werkschüler arbeiten in französischer Partnerstadt

8 Schülerinnen und Schüler der Freien Werkschule Meißen waren in den Sommerferien zum vierten Mal im Rahmen eines berufsorientierenden Austauschs in Meißens französischer Partnerstadt Vitry-sur-Seine. Sie arbeiteten 2 Wochen lang bei Planète Lilas, einer gemeinnützigen Kooperative, die aufgelassene Flächen in Vitry urbar macht und so den Einwohnern eine Möglichkeit bietet, Obst und Gemüse anzubauen. Die Werkschüler halfen beim Unkraut jäten, beim Ernten und anderen gärtnerischen Arbeiten. Die Freie Werkschule Meißen hat zur Umsetzung des berufsorientierenden Austauschs eine Vereinbarung mit dem Verein Planète Lilas geschlossen. Der Austausch wurde erst durch die Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung aus Fellbach möglich. Die Stiftung – ebenfalls aus einer Meißener Partnerstadt – unterstützte den Austausch ideell und finanziell. Der berufsorientierende Austausch ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit der Meißner Städtepartner auch untereinander.

Erste Berufserfahrungen in England

Werkschüler arbeiten in Birmingham

Im Juni sind 6 Werkschüler der 9. Klasse zu ihrem zweiwöchigen Berufpraktikum nach Birmingham aufgebrochen. Sie haben die Kontakte aus dem vorangegangenen Schüleraustausch genutzt und sich an der Ninestiles School in Birmingham beworben. Die Ninestiles School organisierte für die Werkschüler Praktikumsplätze in der schuleigenen Bibliothek, an einem benachbarten College, in einer Zoohandlung und einem Kindergarten.

In den 14 Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler erste Berufserfahrungen im Ausland sammeln und ihre Englischkenntnisse verbessern.

Werkschüler besuchen Senioren im St. Benno-Heim

Spaß beim gemeinsamen Basteln

Schüler der Klasse 4 waren zu Besuch im kath. St.-Benno Pflegeheim in Meißen. Gemeinsam mit den Senioren gestalteten sie Figuren aus Pappmachée.

Dies academicus

Schüler stellten ihre Facharbeiten vor

Am 02.04.2012 war es soweit. Nach der Auswahl eines Themas, der dazugehörigen Recherche, praktischem Arbeiten und natürlich dem Schreiben der Facharbeiten, stellten 7 Schüler des Gymnasiums beim dies academicus ihre Arbeiten den Schülern anderer Klassen und einigen Gäste vor.

mehr »

Werkschule feiert 10jähriges Bestehen

Festakt im Meißner Ratsaal mit 160 Gästen

Mit einer Festveranstaltung im Ratsaal feierte die Freie Werkschule Meißen Anfang Februar 2012 ihr 10jähriges Bestehen. Gelegenheit, um nochmals an die ersten Ideen einer freien Schule in Meißen, an die Anfänge am Standort Neumarkt und die Flutschäden 2002 zu erinnern. Den Bezug zum heutigen Standort Crassoberg stellte Gustav Ludwig Crasso (gespielt von Alexander Wilhelm) höchstpersönlich her. Er erinnerte daran, dass er der Stadt den Crassoberg einst zum Bau eines Stadtkrankenhauses vermacht hatte und zeigte sich höchst zufrieden mit der heutigen Entwicklung des Crassoberges. Einen Einblick in das Schulgeschehen erhielten die Festgäste durch Darbietungen der Klangzeitkinder, der Breakdancegruppe, der neu gegründeten Schülerband, einer Jongelagegruppe und des Weinbergprojektes.

Tag der offenen Tür 2012

Mittelschule und Berufliches Gymnasium

Der 14. Januar 2012 stellte hinsichtlich der Besucherzahlen alle anderen Veranstaltungen dieser Art in den Schatten. Bereits ab 09:00 Uhr erfolgte die Elterninformation über den Start in die Klassenstufe 5. Ab 10:00 Uhr fanden viele Interessierte den Weg in unsere Schule und ließen sich ausgiebig über die Art und Weise der Wissensvermittlung in unserem Hause informieren.

mehr »

Science on Tour

Ein Projekt der Hochschule Lausitz

Die Hochschule Lausitz bietet seit ca. 3 Jahren für Schulen in Brandenburg die Möglichkeit im Unterricht experimentelle Projekte als praktische Ergänzung zu nutzen. Seit diesem Jahr besteht auch für sächsische Schulen diese Möglichkeit.
Als vierte Schule in Sachsen konnten wir dieses Angebot nutzen.

mehr »

Abnahme des Sportabzeichen

Am 7.10.11 wurde zum ersten Mal an unserer Schule das Sportabzeichen abgenommen. Das Wetter hielt und so konnten 190 Schüler der Klassen 5-10 im Sprint, Sprung, Wurf und Ausdauerbereich ihre Fitness unter Beweis stellen.

mehr »

Classic Open Air auf dem Crassoberg

Das erste Mal fand Mitte August 2011 ein Konzert der Neuen Elbland Philharmonie auf dem Gelände der Freien Werkschule Meißen statt. Der Crassoberg mit seinem Blick auf Dom und Albrechtsburg bot eine hervorragende Kulisse für das Classic Open Air Konzert. Die Konzertreihe soll nächstes Jahr fortgesetzt werden.

10 Jahre Andreas Schettrer an der Werkschule

10 Jahre ist Andreas Schettrer als Hausmeister nun an der Werkschule. Ein Hausmeister, der die Kinder versteht, mit ihnen morgens noch eine Runde Fußball spielt und an der Schultür Tic-Tac verteilt. Viele bunte Tic-Tac-Schachteln bekam er dann auch von den Schülern zum 10jährigen.

3. Austausch mit Vitry-sur-Seine

In den Sommerferien waren Schüler der Freiem Werkschule Meißen zum 3. Mal in Meißens Partnerstadt Vitry-sur-Seine, unweit von Paris. Im Rahmen eines berufsorientierenden Austauschs arbeiteten die Schüler bei der Cooperative Planète Lilas. Der Austausch wird durch die Eisele-Stiftung aus Fellbach finanziert.

Schulfest 2011

Das Schulfest wurde durch viele Aktivitäten unserer Schüler bereichert. Die Schüler der Grundschule gestalteten die Eröffnung mit einem kleinem Programm. Dabei standen Tanz, Gesang und das Spielen verschiedener Instrumente im Vordergrund. Danach präsentierten mehrere Klassen ihr Können im Theaterspiel, bei Breakdance und Schminken. Natürlich war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

mehr »

Was verstehen Sie eigentlich unter Demokratie?

Mit der Frage konfrontierte Max aus der 4. Klasse die Landtagsabgeordnete Karin Strempel beim Besuch im Sächsischen Landtag. Wie es sich anfühlt im Paralament zu sitzen, konnten die Schüler im Sitzungssaal erleben.

Reimen auf A-E-I-O-U

Lesung mit Christoph Kuhn

Im Rahmen des Literaturfestes las Christoph Kuhn aus Halle für die Drittklässler der Werkschule aus seinem Buch "Die Leseratte Misram". Mit Gedichten im Sinne von Ernst Jandl entführte er sie in die Welt der Sprach- und Wortspiele. Die Kinder hatten viel Spaß, eigene Gedichte mit den Vokalen a-e-i-o-u zu finden.

Neuer Vorstand im Amt

Mitgliederversammlung des Schulträgervereins

Auf der Mitgliederversammlung am 02. April 2011 wurde ein neuer Vorstand gewählt.

mehr »

Schulmediation

Projekt Senior Partner in School gestartet

An der Grundschule der Freien Werkschule Meißen
hat mit Jahresbeginn 2011 die Schulmediation begonnen. Frau Boysen und Herr Hauer als Schulmediatoren stehen zur Verfügung um in Streitfällen zwischen Schülern zu vermitteln oder bei Problemen als Gesprächspartner Zeit zu haben.

mehr »

Werkpraxis in Birmingham

Werkschüler sammeln Erfahrungen im Metallprojekt

Im Juni startete die 7. Klasse der Werkschule zu einem Austauschprojekt in die Ninestiles School Birmingham. Dort sammelten die Schüler Erfahrungen in der Metallbearbeitung und der Herstellung von Schmuck. Das Projekt wird über das Comenius-Programm Lebenslanges Lernen finanziert.

mehr »

Welcome Birmingham

Ankunft 18.09 Uhr Meißen Bahnhof. Nach einer 12stündigen Reise kommen die Austauschschüler der Ninestiles School aus Birmingham in Meißen an. Erste Suche nach dem richtigen Austauschpartner....

mehr »

Mit dem JUMP-Bus durch Europa

Zehntklässler haben JUMP-Europatour gewonnen

Mit einem witzig-frechen Filmbeitrag gewann die Klasse 10 der Freien Werkschule Meißen die JUMP-Europatour. Die Schüler setzten sich mit ihrem Fim gegen 75 teilnehmende Schulen durch. Anfang November starteten die Schüler zunächst nach Brüssel, um Wissenswertes über die Europäische Union vor Ort zu erfahren. Weiter ging es über Le Havre nach Paris. Die Tour wurde durch das JUMP-Filmteam begleitet.

Klangzeitkinder entführen in Märchenwelten

Mit dem selbst geschriebenen Stück "Amy & die verzauberten Märchen" begeisterten die Klangzeitkinder der Freien Werkschule Meißen unter der Regie von Karsten Voigt die Besucher des Meißner Theaters. Rund 1 1/2 Stunden entführten sie die Zuschauer in die Phantasiewelt des Mädchens Amy und in scheinbar altbekannte Märchen der Gebrüder Grimm. Doch als Fee und Magier sich in das Geschehen einmischten, blieb nichts mehr wie es war. Da gelangten sogar die guten alten Märchen in ein heilloses Durcheinander.

Eisele-Stitung fördert Austausch mit Frankreich

Schülerinnen und Schüler der Freien Werkschule Meißen waren in den Sommerfereien zum zweitenmal im Rahmen eines berufsorientierenden Austauschs in Meißens französischer Partnerstadt Vitry-sur-Seine. Sie arbeiteten für zwei Wochen bei Planète Lilas, einer gemeinnützigen Kooperative, die Obst und Gemüse anbaut. Die Werkschüler halfen beim Unkrautjäten und Ernten. Der Austausch wird durch die Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung aus Fellbach unterstützt.

Cola und Eiswüfel physikalisch betrachtet

3. Platz beim Bundeswettbewerb Physik

„Jenny und Jana kaufen sich beide je einen Becher Cola. Jenny bekommt viel Eis in die Cola, Jana möchte nur wenig Eis. Nach kurzer Zeit stellen sie fest, dass bei Jana alles Eis geschmolzen ist, bei Jenny ist noch immer viel Eis vorhanden. Sie fragen sich, wie viel Eis maximal in die Cola getan werden kann, so dass es gerade noch schmilzt.“

Wer die Frage richtig beantworten kann, hat gute Chancen, beim Bundeswettbewerb Physik eine Runde weiter zu kommen. Meint Kanis aus der Klasse 10 der Freien Werkschule Meißen ist dies gelungen. Er erreichte in der 1. Wettbewerbsrunde Platz 3 und kann nun an der nächsten Runde teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch!

Der Spielhügel nimmt Gestalt an

Werkschüler bauen tatkräftig mit

Der Schutthügel auf dem Crassoberg verwandelt sich Schritt für Schritt in einen Spielhügel für die Grundschul- und Hortkinder. Die Schüler helfen dabei tatkräftig mit: In den noch frischen Beton drücken sie mitgebrachte Steine. Später soll darüber das Wasser vom Hochplateau bis in die Lehmkuhle am Fuße des Spielhügels laufen.

Kartoffellegen in Pegenau

Klasse 2 im Projektunterrichts unterwegs

Die Schüler der Klasse 2 legen alljährlich Anfang Mai Kartoffeln. Mit Hilfe eines Pferdes werden die Furchen gezogen, in die die Schüler dann die Kartoffeln legen. Im Sommer müssen die Schüler dann Kartoffelkäfer ablesen, um im Herbst gute Kartoffeln ernten zu können.

Werkschüler beteiligen sich an Schülerwahl

Mit originalen Landtagswahlstimmzetteln, Wahlkabinen und Wahlurne gingen die Schülerwahlen in der Freien Werkschule über die Bühne. An den Schülerwahlen beteiligten sich rund 80 Schulen aus Sachsen. Wählen durften die Schüler der Klassen 10 und 11, die noch nicht volljährig sind. Das Ergebnis der Schülerwahlen wird erst nach den Landtagswahlen ausgezählt und bekanntgegeben.

Werkschule am Crassoberg

Seit September 2007 befindet sich die Freie Werkschule am Standort Crassoberg.

mehr »

Eisele-Stiftung fördert Austausch mit Frankreich

Schülerinnen der Freien Werkschule Meißen in Vitry

Schülerinnen der Freien Werkschule Meißen waren in den Sommerferien im Rahmen eines berufsorientierenden Austauschs für 2 Wochen in Meißens französischer Partnerstadt Vitry-sur-Seine.

mehr »

Fummellauf 2009

Auch in diesem Jahr hat die Werkschule wieder sehr erfolgreich am Fummellauf teilgenommen. Einen dritten Platz in der Altersklasse 1.-2.Klasse (Anton und Moritz), einen ersten und zweiten Platz in der Altersklasse 3.-4.Klasse (Lysander und Julius sowie David und Malte) und einen dritten Platz in der Altersklasse 5.-7.Klasse (Bruno und Georg) konnten die Schüler erringen. Erstmalig

mehr »

Weitere Fördermittel für die EDV-Ausstattung

Über das Programm MEDIOS hat die Freie Werkschule Meißen weitere Fördermittel erhalten, um die EDV-Ausstattung in der Mittel- und Oberstufe zu erweitern. Mit den Geldern werden zusätzliche Notebooks und Beamer beschafft. Die Schüler haben damit optimale Bedingungen, um im EDV-Unterricht und in der Freiarbeit im Netz arbeiten zu können.

Eltern- und Kindseminar

Wow. Die zukünftigen Eltern sind "Klasse"! Es war sehr angenehm, und motivierend für die Vorbereitung des nächsten Males, dass viele Teilnehmer des Elternseminares sich für die Mühe, wie sie meinten, die sich alle Pädagogen der Werkschule gemacht hätten, bedankten.

mehr »

Kleinspielfeld nutzbar

Seit Anfang Dezember ist das Kleinspielfeld mit Weitsprunganlage und Tischtennisplatten für die Werkschüler nutzbar.

4331 Bände zum Schmökern

Nun hat die Freie Werkschule am Crassoberg auch eine Bibliothek mit gemütlichen Sitzecken und PC-Arbeitsplätzen. In 4.331 Bänden können die Schüler schmökern. Neben Romanen finden sich in der neuen Bibliothek Fachbücher zum Nachschlagen und Lernen.

Meißner Fummellauf

Bereits eine Tradition im Meißen: Der jährliche Fummellauf, an dem sich auch die Werkschüler beteiligen.

Ausbildung zum Schulsanitäter

An unserer Schule sind die ersten Schüler zu Schulsanitätern ausgebildet worden.

Medaillen beim Sächsischen Filmfestival

2 Filme der Werkschule auf vorderen Plätzen

Beim 18. Sächsischen Landesfilmfestival haben die zwei Beiträge "Thriller" und "Zeitungsreportage" des Filmprojektes Medaillenplätze belegt.

mehr »

Wirtschafts-Oskar für Freie Werkschule Meißen

Werkschule erhält Anerkennungspreis von 1000 Euro

Die Freie Werkschule Meißen war beim diesjährigen Wirtschaftsoskar des Bildungswerkes der Sächsischen Wirtschaft erfolgreich. Die Jury würdigte den Werkstatttag an der Werkschule als konsequente und zielgerichtete Form der Berufsorientierung. In dem Zusammenhang wurde auch das hohe Engagement der Eltern im Werkstatttag gewürdigt.