Portal » Mittelstufe » Werkstatttag » Werkschüler gestalten Kändlerpark

Werkstatttag

Wildholzmöbel in Klasse 8

Die Wildholzmöbel haben Schüler und Schülerinnen der Klasse im Werkstatttag Holz unter der Leitung von Herrn Jürgen Wellert entworfen und hergestellt.

mehr »

Soundeffektmaschinen selbst gebaut

Technikunterricht einmal anders

Im Technikunterricht bauen die Schüler der Klasse 9 unter Anleitung von Alwin Weber kleine, verrückte Soundmaschinen. Bevor die ersten Töne erklingen, heißt es Schaltpläne richtig lesen und sorgfältig löten.

mehr »

Keramik in Meißen - Schmuck in Birmingham

Erstes Deutsch-Englisches Schulprojekt beendet

Anknüpfend an das Werkschulkonzept sollte es jedoch mehr als ein Sprachaustausch werden. Lehrerteams der Ninestiles School und der Werkschule entwickelten bei gemeinsamen Treffen die Projektidee: Die englischen Schüler sollten bei ihrem Aufenthalt in Meißen die traditionsreiche keramische Industrie und die Herstellung des berühmten Meißner Porzellans kennen lernen.

Die Werkschüler dagegen sollten Einblicke in die traditionelle Industrie in Raum Birmingham erhalten. Dort beschäftigt man sich seit Jahrhunderten mit der Metallwaren- und Schmuckherstellung. In beiden Fällen sollte das eigene praktische Tun im Vordergrund stehen.

--> Link zur Projektwebsite

mehr »

Austauschschüler auf den Spuren der Keramik

Austausch mit Birmingham geht ins 4. Jahr

Die Schüler bemalen die selbst gefertigten Tonschalen mit Kupferoxyd und befüllen sie anschließend mit Sägespäne. Die Schalen werden vorsichtig in den selbst gebauten Ofen gelegt, die Sägespäne werden entzündet. Sobald das Feuer gut brennt und ein erste Glut sichtbar wird, wird der Ofen mit einer Metallplatte abgedeckt. Nun folgt der chemische Vorgang, bei dem das Oxyd reduziert wird. Das Ergebnis nach einigen Stunden: Schön polierte, farbig glänzende Schalen.

mehr »

Werkschüler gestalten Kändlerpark

Geräte zum Klettern, Balancieren und Lümmeln

Überquert man die Elbbrücke in Richtung Altstadt, passiert man den Kändlerpark. Recht unscheinbar liegt er hinter der Bushaltestelle am Brückenkopf und war bisher eher den Hundeausführern als den spielenden Kindern bekannt. Das sollte sich ändern. Bereits in der 7. Klasse entwarfen die Werkschüler Modelle für den Kändlerpark zum Klettern, Balancieren, Wippen und Lümmeln. In vielen Modellen spielte auch das Element Wasser eine Rolle. Aus den verschiedenen Entwürfen wurde durch das Planungsamt ein Entwurf zur Umsetzung entwickelt. Jetzt waren die Schüler erneut am Zug. In der 8. Klasse setzten sie die Zeichnungen in erlebbare Spielgeräte um. Unter Leitung des Holzgestalters Peter Kanis bearbeiteten sie die rohen Robinienstämme. Ein halbes Jahr lang hobelten, schnitzen und bohrten sie einmal wöchentlich im Rahmen ihres Werkstatttages. Die in der Werkstatt vorbereiteten Werkstücke wurden direkt vor Ort im Kändlerpark montiert. Es dauerte nicht lange und die Spiel- und Sitzelemente wurden von Jung und Alt in Beschlag genommen.

mehr »