Portal » Mittelstufe » Geisteswissenschaften » Sally Perel – „Ich war Hitlerjunge Salomon“

Geschichte/Gemeinschaftskunde-Recht

Schon seit Jahren ist es Tradition, dass die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 an unserem Historikerwettbewerb Codex Historicum teilnehmen.
Vorsitzender der Jury, die sich aus Schülern der Klassen 11 und 13 zusammensetzt, ist der emeritierte Professor für Landesgeschichte Sachsens, Herr Dr. sc. phil. Manfred Straube, der sich immer wieder über die historischen Kenntnisse unserer Schülerinnen und Schüler freut.
Auch am Landespreis für Heimatforschung, der vom Kultusminister initiiert wird, beteiligten sich Jugendliche unserer Schule und schafften es mit ihren Arbeiten bis in die Finalrunde.
Dies ist nicht zuletzt das Ergebnis unseres Unterrichts, der darauf zielt, dass sich die Kinder und Jugendlichen tiefgründig und selbstständig unter fachkundiger Anleitung mit der Geschichte und den gesellschaftlichen Prozessen auseinandersetzen, kritisch mit Quellen umgehen und sich ein umfassendes Geschichtsbild aneignen.

mehr »

Religion

Konfessionsübergreifender Religionsunterricht

Die Freie Werkschule Meißen bietet keinen Ethikunterricht an. Stattdessen findet in Anlehnung an den Marchtaler Plan ein konfessionsübergreifender Religionsunterricht statt, an dem sowohl konfessionell gebundene als auch konfessionell nicht gebundene Schüler teilnehmen.

Aus diesen unterschiedlichen Voraussetzungen ergibt sich eine besondere Herausforderung für den Religionsunterricht: Zum einen muss er den bekenntnisfreien Schülern die Möglichkeit bieten, ihre Standpunkte darlegen zu können und sich mit den Unterrichtsinhalten zu identifizieren, zum anderen muss er für die konfessionell unterschiedlich geprägten katholischen oder evangelischen Schüler die wesentlichen Inhalte ihres Bekenntnisses berücksichtigen.

Aus dieser Grundlage heraus wird das Fach Religion im ökumenischen Geist und weltanschaulich offen unterrichtet. Es trägt dazu bei, die christlichen Gemeinsamkeiten im Verständnis der Schüler zu stärken und gleichzeitig den konfessionellen Unterschieden gerecht zu werden.

Aufgaben und Ziele des Faches Religion

Das Fach Religion hilft den Schülern, sich in der Vielfalt möglicher Lebensentwürfe und Weltdeutungen zurechtzufinden. Es vermittelt ihnen Kenntnisse über das Christentum, über andere Religionen und religiöse Phänomene, über die religiöse Dimension des menschlichen Lebens sowie über verschiedene weltanschauliche Positionen. Das Fach thematisiert die Beziehung des Einzelnen zu anderen Men-schen, zu Gott und der Welt als Ganzes. Dabei orientiert es sich sowohl an der evangelischen als auch katholischen Theologie.

Es verhilft den Schülern zum wissenschaftsorientierten Arbeiten und trägt dazu bei, ihre reflexiven Kompetenzen zu fördern sowie ihre ethische Argumentations- und Diskursfähigkeit zu vertiefen.

Es stärkt die Bereitschaft und die Fähigkeit der Schüler, sich mit dem christlichen Glauben auseinander zu setzen, sich für die Achtung der Menschenwürde und für die Grundwerte unseres Gemeinwesens einzusetzen, andere Menschen, deren Weltbild und Wertorientierungen zu verstehen, begründete Wertmaßstäbe zu entwickeln sowie ihr persönliches, soziales und berufliches Leben selbstbestimmt und verantwortlich zu führen.

Sally Perel – „Ich war Hitlerjunge Salomon“

Zeitzeuge des Holocaust berichet

Mit Applaus gegrüßten die Anwesenden den Gast aus Israel, der am 14.07.2014 im Ratssaal der Stadt Meißen zur Lesung eintraf.
Sally Perel, der als Hitlerjunge Salomon in die Literatur- und Filmgeschichte eingegangen ist, las vor Schülerinnen und Schülern der Freien Werkschule und des Landesgymnasiums aus seinem Buch, doch es war kein Lesen, wie man es erwartet hatte.

mehr »