Portal » Mittelstufe » Sprachen » Schüleraustausch

Eisele-Stitung fördert Austausch mit Frankreich

Schülerinnen und Schüler der Freien Werkschule Meißen waren in den Sommerfereien zum zweitenmal im Rahmen eines berufsorientierenden Austauschs in Meißens französischer Partnerstadt Vitry-sur-Seine. Sie arbeiteten für zwei Wochen bei Planète Lilas, einer gemeinnützigen Kooperative, die Obst und Gemüse anbaut. Die Werkschüler halfen beim Unkrautjäten und Ernten. Der Austausch wird durch die Dr. Karl Eisele und Elisabeth Eisele Stiftung aus Fellbach unterstützt.

Austauschschüler auf den Spuren der Keramik

Austausch mit Birmingham geht ins 4. Jahr

Die Schüler bemalen die selbst gefertigten Tonschalen mit Kupferoxyd und befüllen sie anschließend mit Sägespäne. Die Schalen werden vorsichtig in den selbst gebauten Ofen gelegt, die Sägespäne werden entzündet. Sobald das Feuer gut brennt und ein erste Glut sichtbar wird, wird der Ofen mit einer Metallplatte abgedeckt. Nun folgt der chemische Vorgang, bei dem das Oxyd reduziert wird. Das Ergebnis nach einigen Stunden: Schön polierte, farbig glänzende Schalen.

3. Austausch mit Vitry-sur-Seine

In den Sommerferien waren Schüler der Freiem Werkschule Meißen zum 3. Mal in Meißens Partnerstadt Vitry-sur-Seine, unweit von Paris. Im Rahmen eines berufsorientierenden Austauschs arbeiteten die Schüler bei der Cooperative Planète Lilas. Der Austausch wird durch die Eisele-Stiftung aus Fellbach finanziert.

Erste Berufserfahrungen in England

Werkschüler arbeiten in Birmingham

Im Juni sind 6 Werkschüler der 9. Klasse zu ihrem zweiwöchigen Berufpraktikum nach Birmingham aufgebrochen. Sie haben die Kontakte aus dem vorangegangenen Schüleraustausch genutzt und sich an der Ninestiles School in Birmingham beworben. Die Ninestiles School organisierte für die Werkschüler Praktikumsplätze in der schuleigenen Bibliothek, an einem benachbarten College, in einer Zoohandlung und einem Kindergarten.

In den 14 Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler erste Berufserfahrungen im Ausland sammeln und ihre Englischkenntnisse verbessern.

Werkschüler erhalten Auslandsstipendien

Anna-Lena Schindler und Juliane Herrmann, beide Klasse 8, und Jonas Meyer aus der Klasse 9 haben es geschafft. Über das Stipendienprogramm des Sächsischen Kultusministeriums konnten sie sich für ein 4wöchiges Auslandsstipendium qualifizieren. Im September 2014 brechen die drei Werkschüler nach Irland, Großbritannien und in die USA auf. Dort werden sie in Gastfamilien wohnen und die Schule besuchen. 25 Stipendien hat das Ministerium in diesem Jahr vergeben. Neben einer umfangreichen schriftlichen Bewerbung folgte Anfang Mai ein zweitägiges Auswahlverfahren, bei dem die Bewerber ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen mussten – mit Erfolg.

Sprachen lernen an unserer Schule

Schüler unserer Grundschule haben seit der 1. Klasse Englischunterricht. In der Mittelschule wird Englisch als erste Fremdsprache bis zum Haupt- oder Realschulabschluss fortgeführt.

Ab der 7. Klasse belegen alle Schüler zunächst für ein Halbjahr Spanisch als zweite Fremdsprache. Ab dem zweiten Halbjahr entscheiden sie sich für Spanisch als abschlussorientierte Fremdsprache oder für einen anderen Neigungskurs. Die Schüler, die sich für Spanisch entscheiden, müssen die abschlussorientierte Fremdsprache in den Klassenstufen 7 – 10 durchgängig belegen. Ein Wechsel oder ein „Aussteigen“ ist nicht möglich.

Schüler, die nach ihrem Realschulabschluss in das Berufliche Gymnasium wechseln, führen Englisch bis zum Abitur weiter. Englisch ist im Abitur Prüfungsfach. Im Beruflichen Gymnasium muss darüber hinaus eine zweite Fremdsprache belegt werden. An unserer Schule ist dies Spanisch.

Diejenigen, die bereits in der Mittelschule Spanisch gelernt haben, führen den Sprachunterricht weiter. Aber auch Neuanfänger können in das Berufliche Gymnasium einsteigen. Sie lernen die zweite Fremdsprache in einer gesonderten Sprachengruppe und mit einer Wochenstunde mehr. Spanisch kann als mündliches Prüfungsfach im Abitur gewählt werden.

Werkschule bei Fremdsprachenolympiade erfolgreich

Corinna Bredow schafft es auf Platz 1

Die Sieger der Fremdsprachenolympiade für Mittelschüler stehen fest. Das Finale der 5. Landesolympiade in Russisch, Französisch und Englisch wurde am 2. Mai 2012 in Dresden ausgetragen. Über einen ersten Platz in Russisch kann sich Corinne Hauck von der Mittelschule Rödertal freuen. In Französisch hatte Julia Paschke von der Mittelschule Reichenbach vor den anderen Teilnehmern die Nase vorn. In Englisch siegte Corinna Bredow von der Freien Werkschule Meißen.

mehr »

Neue Partnerschule in Italien

Erste Kontakte geknüpft

Mit dem Schuljahr 2015/16 beginnt eine neue Partnerschaft mit einer Schule im Norden Italiens: dem Liceo Tito Lucrezio Caro in Cittadella. Im November sind unsere Neuntklässler für neun Tage über die Alpen gefahren, die Partnerschule besuchen, in Gastfamilien wohnen und die Umgebung erkunden. Nicht weit entfernt liegen so schöne Städte wie Verona und Venedig. Im April 2016 erwarten wir dann die italienischen Austauschschüler in Meißen. In den nächsten Jahren wollen wir die Zusammenarbeit vor allem im naturwissenschaftlichen Bereich weiter ausbauen.

Erfolgreich bei Englischolympiade

Werkschüler belegen erste Plätze

Auch dieses Jahr haben wieder drei Schüler aus der 6. Klasse der Freien Werkschule Meißen an der Englischolympiade teilgenommen. Sie sind dabei in den Wettstreit mit den 26 besten Schülern aus insgesamt 9 Mittel- bzw. Oberschulen des Landkreises Meißen getreten.

Bei der Sprachenolympiade werden sowohl Leseverständnis und Grammatikwissen abgefragt als auch die Schreibkompetenz in den Fokus gestellt.

Paul Schumann heißt der stolze und verdiente Sieger, der mit 30 von 35 Punkten Platz 1 belegt, dicht gefolgt von Emilia Pintarelli mit 28 Punkten auf Platz 2. Hannes Baudis landete auf einem tollen 7. Platz mit 25 Punkten. Congratulations!

Paul und Emilia dürfen nun in Runde 2 nach Dresden fahren, um dort gegen die besten Schüler im gesamten Schulbezirk anzutreten unhd ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in der englischen Sprache unter Beweis zu stellen. Good luck!

Keramik in Meißen - Schmuck in Birmingham

Erstes Deutsch-Englisches Schulprojekt beendet

Anknüpfend an das Werkschulkonzept sollte es jedoch mehr als ein Sprachaustausch werden. Lehrerteams der Ninestiles School und der Werkschule entwickelten bei gemeinsamen Treffen die Projektidee: Die englischen Schüler sollten bei ihrem Aufenthalt in Meißen die traditionsreiche keramische Industrie und die Herstellung des berühmten Meißner Porzellans kennen lernen.

Die Werkschüler dagegen sollten Einblicke in die traditionelle Industrie in Raum Birmingham erhalten. Dort beschäftigt man sich seit Jahrhunderten mit der Metallwaren- und Schmuckherstellung. In beiden Fällen sollte das eigene praktische Tun im Vordergrund stehen.

--> Link zur Projektwebsite

mehr »

Chemieunterricht in Englisch

EU fördert Werkschulaustausch mit Italien

Die Schulpartnerschaft zwischen der Freien Werkschule Meißen und dem Liceo Tito Lucrezio Caro in der Stadt Cittadella ist offiziell gestartet. Der Bescheid der EU zur Finanzierung des Schüleraustausches mit der norditalienischen Stadt liegt vor. Beide Schulen haben sich darauf verständigt, während des Austausches einen gemeinsamen Chemieunterricht ich englischer Sprache anzubieten. Anknüpfungspunkte zu diesem Thema gibt es in Meißen mit seiner keramischen Industrie und der Nähe zu Freiberg genug. Auch die italienischen Partner haben seit mehreren Jahren Erfahrung im naturwissenschaftlichen Unterricht in englischer Sprache.

mehr »

How are you?

Der Englischunterricht in der Mittelschule und am Beruflichen Gymnasium richtet sich verbindlich nach dem Sächsischen Lehrplan und führt die Schüler zum Haupt-, Real- bzw. Abiturabschluss. Ab Klasse 7 findet differenzierender Unterricht im Klassenverband statt, das heißt, dass Schüler auch einen qualifizierten Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse machen können.

mehr »

¡Apúntate! Mach mit bei Spanisch?

¡Apúntate! Mach mit bei Spanisch? heißt es in der Freien Werkschule ab der 7. Klasse.

Spanisch braucht man nicht nur für den Urlaub auf Mallorca: Es ist die dritthäufigst gesprochene Sprache der Welt. Und als romanische Sprache ist Spanisch längst nicht so exotisch, wie man glauben könnte: Viele Vokabeln erschließen sich wie von selbst, weil wir auch im Deutschen Fremdwörter aus dem Lateinischen verwenden.
In den unteren Klassen nähern wir uns der Sprache spielerisch. Alle Sinne sollen eingesetzt werden, um mit Musik, Pantomime oder kleinen Dialogen erste Lernerfolge zu erzielen. In der Schülerküche kommen wir der hispanischen Kultur kulinarisch auf die Spur.

mehr »

Schüleraustausch

Unsere Partnerschule heißt Ninestiles School, A Technology College und befindet sich in Birmingham, der zweitgrößten Stadt Englands. Sie ist eine große Gesamtschule für etwa 1.400 Schüler im Alter von 11 bis 18 Jahren.
Bereits seit 2003 stehen wir im Kontakt mit der Ninestiles School. Zuerst haben nur wenige Schüler (und Lehrer) Briefe und Emails ausgetauscht. 2005 fuhr dann die erste Gruppe mit 13 Schülerinnen nach Birmingham; 2006 kam der Gegenbesuch. So wuchs die Partnerschaft weiter und wurde enger.

mehr »