Portal » Mittelstufe » Pädagog*innen gesucht

Der Übergang in "Neue Welten" !

Der Weg vom ICH zum WIR

Die Schüler der Freien Werkschule Meißen können von der Grundschule nahtlos in die Mittelschule übergehen. Die meisten Schüler bleiben an der Freien Werkschule Meißen, so dass die Klassengemeinschaft und das bekannte Schulumfeld am Crassoberg erhalten bleiben. Dennoch vollziehen die Schüler mit dem Wechsel in die Mittelschule einen großen Schritt. Dass der gut gelingt, ist Anspruch der Lehrer in Grundschule und Mittelschule.

Die untere Mittelstufe

Klassen 5 und 6

In den Klassen 5 und 6 der Mittelschule – der sogenannten Orientierungsstufe – kommen neue Fächer und Lerninhalte auf die Kinder zu. Wir halten es für wichtig, dass die Schüler gerade in dieser Phase feste Bezugspersonen haben und führen das „Klassenlehrerprinzip“ aus der Grundschule fort. Der Klassenlehrer unterrichtet mehrere Fächer in seiner Klasse und hat dadurch täglich Kontakt zu seinen Schülern. Erst mit Beginn der 7. Klasse folgt das „Fachlehrerprinzip“, bei dem der zuvor enge Bezug zum Klassenlehrer zugunsten von Fachlehrern abnimmt.

Der Unterrichtstag in der unteren Mittelstufe ist grundsätzlich wie in der Grundschule gegliedert. Die Elemente Morgenkreis, Abschlusskreis, vernetzter Unterricht, Freiarbeit und Fachunterricht sind auch hier vorhanden.

Der Schulalltag beginnt und endet mit dem Sitzkreis. Der Sitzkreis hat einen entscheidenden Einfluss auf das geistige und soziale Klima im Schulalltag. Er gibt Schülern und Lehrern gleichberechtigt die Möglichkeit, sich mit ihrer und der sozialen Situation auseinander zu setzen.

Wichtige Elemente unseres Unterrichts in den Klassen 5 und 6 sind der vernetze Unterricht und die Freiarbeit.

Der vernetzte Unterricht überschreitet die Gliederung der Stoffe nach Fächern. Er stellt die Unterrichtsinhalte so dar, dass die Lerninhalte der einzelnen Fächer miteinander vernetzt werden und fächerübergreifend zum Tragen kommen. Die Schulfächer Geographie, Geschichte, Physik und Biologie werden im Rahmen des vernetzten Unterrichts unterrichtet. Deutsch, Englisch, Mathematik, Musik, Religionslehre, Sport, freies Gestalten sowie Technik und Computer sind Fachunterrichte.

Der Unterricht wird durch die tägliche Freiarbeit ergänzt. Die Freiarbeit ist eine Form des schulischen Arbeitens, die die Individualität und Eigenzeit des Schülers in die Mitte des pädagogischen Bemühens stellt. Der Lehrer stellt den Schülern abwechslungsreiche Materialien zu den Unterrichtsthemen zur Verfügung. Die Schüler bearbeiten die gestellten Aufgaben in freier Arbeits- und Zeiteinteilung und sind darüber hinaus frei in der Wahl ihrer Lernpartner und ihres Lernortes. In der Freiarbeit werden die Schüler angehalten gemeinsam zu arbeiten, sich Lernpartner zu suchen und sich gegenseitig zu unterstützen. Die Lehrer stehen den Schülern in der Freiarbeit partnerschaftlich zur Seite. Die Ergebnisse der Freiarbeit werden durch die Schüler dokumentiert und durch die Lehrer regelmäßig kontrolliert.

Der Vormittagsunterricht umfasst drei Blöcke mit je 90 Minuten mit zwei großen Pausen. Die Unterrichtsblöcke können je nach Situation durch kürzere Pausen gegliedert werden. An zwei Nachmittagen pro Woche ist nachmittags Unterricht mit je einem Block von 90 Minuten, ein weiterer Nachmittag ist für Projekte vorgesehen.

Die obere Mittelstufe

Klassen 7 bis 10

In der oberen Mittelstufe - den Klassen 7 bis 10 - überlagern sich Tages- und Wochenrhythmus.

Im Wochenablauf wechseln sich Kurstage, Sprachentage und unser Werkstatttag ab.

Kurssystem

Die Fächer Mathematik, Physik, Biologie, Chemie, Informatik, Gemeinschaftskunde/Recht, Geografie, Geschichte und Religion werden im Kurssystem unterrichtet. Dabei findet der Unterricht in Epochen statt.

Das Schulhalbjahr ist inhaltlich und organisatorisch in 4 Epochen unterteilt. Zwei Tage pro Woche, z.B. Montag und Mittwoch, sind Kurstage.

In einer Epoche werden an den Kurstagen jeweils zwei Kursfächer unterrichtet mit je 2 Stunden Fachunterricht am Vormittag. Zu Tagesbeginn und am Nachmittag findet die Freiarbeit statt, für die die Lehrer der beiden Kursfächer anteilig Materialien bereitstellen.

Die Schüler arbeiten in Lerngruppen zu je 16 Schülern.

Entscheidend ist, dass beide Fachlehrer die Epoche gemeinsam planen, mit den Schülern den Ablauf besprechen und abstimmen. Zeitlich parallel laufende Fächer können ideal miteinander vernetzt werden.

Der Kursunterricht versteht sich als Weiterführung des vernetzten Unterrichtes in der unteren Mittelstufe. Eine längere themenzentrierte Erarbeitung ermöglicht eine intensive und konzentrierte Auseinandersetzung mit dem Stoff. Die selbstständige Arbeit und die Selbstverantwortung werden durch die dem Kurs angegliederten Freiarbeitsstunden in hohem Maße gefördert. Die Freiarbeit bietet gute Voraussetzungen für differenziertes Arbeiten und individuelle Fördermöglichkeiten.

Sprachentage
An den Sprachentagen werden die Fächer Deutsch, Spanisch, Englisch und teilweise Sport und Musik unterrichtet. Die Unterrichtsblöcke von 90 Minuten bleiben bestehen.

Werkstatttag
Der Werkstatttag findet am Freitag statt und beinhaltet handwerklich-künstlerische Fächer sowie Sportkompaktkurse und die Berufsvorbereitung.

Projekte in unserer Schule

Im Rahmen der Ganztagesangebote bieten wir außerhalb des Unterrichts folgende Projekte an: Schülerfirma, Weinbergprojekt, Kochprojekt, Wolfsprojekt, Digitale Fotografie, IT-Projekt, Filmprojekt, Schülerzeitung/Jahrbuch, Kunstmappenkurs, „Altes Handwerk", Ensemblespiel, Volleyball, Breakdance.

Die Ganztagesangebote ermöglichen uns auch zusätzliche Förderangebote in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch.

Pädagog*innen gesucht

Die Freie Werkschule Meißen sucht Kolleg*innen zur Verstärkung ihres Teams

Freie Werkschule Meißen – Grundschule, Oberschule und Berufliches Gymnasium


Die Freie Werkschule Meißen umfasst eine Grundschule mit Schulhort, eine Oberschule und ein Berufliches Gymnasium mit den Fachrichtungen Wirtschaftswissenschaften und Gesundheit & Sozialwesen.


Wir suchen Pädagogen und Pädagoginnen in folgenden Bereichen und Fächern:



  • Lehramt für die berufsbildenden Schulen mit der Fachrichtung Sozialpädagogik oder der Fachrichtung Gesundheit und Pflege (Sekundarstufe II)

  • Lehramt für die berufsbildenden Schulen mit der Fachrichtung Wirtschaftspädagogik (Sekundarstufe II)

  • Informatik (Sekundarstufe I und/ oder II)

  • Chemie (Sekundarstufe I und/oder II)

    mit beliebigen Zweitfach. Je nach Fächerkombination in Vollzeit oder Teilzeit.


Wenn Sie Interesse an einer herausfordernden und spannenden Arbeit in einem hochmotivierten Team an einer Schule mit reformpädagogischen Ansatz haben, sind Sie bei uns richtig. Bitte senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an unsere Schuladresse oder via Mail an info@freie-werkschule-meissen.de


Freie Werkschule Meißen
Zscheilaer Straße 19
01662 Meißen
Tel: 03521 71867-0