Astronomische Beobachtungsnacht vom 14.05.2009/ 15.05.2009

Ablauf der Beobachtungsnacht


Am Abend haben wir uns gegen 19:30 Uhr in der Schule getroffen. Dort haben wir dann gemeinsam das von Sebastian und Matthias gemachte Essen, es gab Nudeln mit Tomatensoße, genossen. Danach hat uns Herr Richter eine Einführung in das zu Machende gegeben und wir sind an unsere Aufgaben gegangen. Diese gestalteten sich so: Es gab einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im theoretischen Teil ging es hauptsächlich um Grundwissen und um die Arbeit mit der Sternenkarte. Im praktischen Teil wurde dann die Bestimmung von Sternbildern und die Arbeit mit Himmelsharke zur Hauptaufgabe.Strich durch die Rechnung, denn es war zu viel Dunst um einen guten Ausblick auf die Sterne zu haben. In unserer meist selbständigen Arbeit gab es dann um 22:00 Uhr eine Unterbrechung, denn wir sind mit Herrn Richter raus gegangen und haben dort den Standpunkt von großem Wagen, Polarstern, Fuhrmann und Schwan bestimmt. Danach ging es wieder an die Aufgaben.

Gruppe 2:


Diese Gruppe durfte sich zusätzlich zu den Standartaufgaben mit der Begriffsklärung von Jahr und Tag beschäftigen. Dazu mussten sie sich mit dem Phänomen des Unterschiedes der Sternbilder am Abendhimmel in Sommer und Winter beschäftigen.

Gruppe 3:

Diese Gruppe beschäftigte sich mit der Rotation und dem Umlauf der Erde um die Sonne. Dazu mussten sie als erstes die Begriffe klären. Auch war es ihre Aufgabe Erscheinungen die für die Rotation und den Umlauf der Erde um die Sonne sprechen zu finden. Dabei lag die Hauptaufgabe darin, dass diese Erscheinungen beobachtbar sein mussten.